Vorbereitung auf einen Krisenfall an der Schule

VORBEREITUNG gibt Sicherheit!

Ein wesentliches Merkmal von Krisensituationen ist ihr seltenes, aber plötzliches und manchmal unvorhersehbares Auftreten. Kompetentes Handeln setzt deshalb zuerst einmal ein Vorbereitet sein voraus.

Um in Krisensituationen handlungsfähig zu sein und nicht im unorganisierten Chaos zu ersticken, sind klare Verantwortungs- und Meldestrukturen an der eigenen Schule wie beispielsweise durch die Schaffung eines innerschulischen Krisenteams sehr wichtig. Nur wer sich im Vorhinein bereits über eine Notfallsituation Gedanken macht, kann für ein rasches, strukturiertes und koordiniertes Vorgehen sorgen.

Es ist wichtig den Überblick zu behalten um schnelle und effiziente Maßnahmen setzen zu können. Über schulrechtliche Bestimmungen, den Umgang mit den Medien und der Dokumentation im Notfall muss bereits im Vorfeld für jede Schule Klarheit bestehen bzw. sollte man sinnvolle Unterlagen, Vordrucke, Checklisten zur Hand haben. Dies sind die grundlegendsten Vorbereitungen die jede Schule treffen sollte, um auf Krisen vorbereitet zu sein.

iconVerantwortungs– und Meldestrukturen an Schulen
iconAblaufsschema
Standortspezifischen Kontaktadressen
iconVerhalten im Krisenfall (akut - mittel- und langfristige Maßnahmen)
iconUmgang mit Medien